Mittwoch, 19. November 2014

Cyber-Markt entwickelt sich weiter

3 + 2 = 5: Fünf Versicherer stiegen in den vergangenen
zwei Jahren ins Cyber-Segment ein.
Bild: Axa.de

Nachdem 2013 drei große Versicherer neue Cyber-Policen vorstellten, betraten auch dieses Jahr weitere Anbieter den Cyber-Versicherungsmarkt. Neue Policen werden auch für 2015 erwartet.

Dienstag, 11. November 2014

Erste Tweets deutscher Versicherer

Von noch ein Test bis zu einem Herzlich Willkommen: Die ersten Gehversuche der Versicherer auf Twitter. Eine Twitterschau.

Montag, 3. November 2014

Der Cyber-Versicherungsmarkt in Deutschland


Vom Artikel zum Buch: „Der Cyber-Versicherungsmarkt in Deutschland - Eine Einführung“ lautet der Titel einer 45-seitigen Dokumentation. In dieser habe ich die vielen Gespräche mit Versicherern und Maklern zusammengeführt. Das Dossier beleuchtet Akteure und Vertrieb des Cyber-Marktes, Gefahren und Lösungen des Risikotransfers sowie Kritik und Trends der Cyber-Policen.


Freitag, 10. Oktober 2014

Übertragung der Schadenfreiheitsklasse soll europaweit erleichtert werden

Der europäische Versicherungsverband Insurance Europe ruft seine Mitglieder dazu auf, die grenzüberschreitende Übertragung der Schadenfreiheitsklasse für Kunden zu vereinfachen. Dazu hat der Verband Leitlinien (Guidelines) erlassen.

Montag, 15. September 2014

Kampf der Versicherungsgewerkschaften

Es schwelt ein Streit in der Versicherungsbranche – und dieser droht nun zu eskalieren. Konkret geht es darum, wer die Interessen der Arbeitnehmer der Versicherungswirtschaft vertreten darf. Die Streithähne: Verdi und die Neue Assekuranz Gewerkschaft. Jetzt geht es vor Gericht.

Montag, 8. September 2014

Gleichbehandlung von Lebenspartnern in der Riester-Rente

Das Reichstagsgebäude in Berlin
Foto: Deutscher Bundestag, Julia Nowak-Katz

Ende Juli hat der Gesetzgeber die vollständige Gleichbehandlung von Lebenspartnern in allen steuerlichen Belangen beschlossen. Bei der Riester-Rente haben sich dadurch zwei wesentliche Änderungen ergeben.

Freitag, 5. September 2014

Kartellrecht: EU fühlt Zusammenarbeit von Versicherern auf den Zahn

Die Gruppenfreistellungsverordnung für die Versicherungswirtschaft erlaubt es den Versicherern, in wichtigen Bereichen zusammenzuarbeiten. Obwohl die aktuelle GVO erst im März 2017 ausläuft, hat die EU-Kommission bereits jetzt mit der offiziellen Konsultation begonnen. Sie möchte Aufschluss über Marktentwicklungen und erfahren, ob die Verordnung ganz, zum Teil oder überhaupt nicht verlängert werden sollte. 

Donnerstag, 4. September 2014

FAZ steigt in den Markt der Honorarberatung ein

Eine Tochtergesellschaft der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH übernimmt die Fachzeitschrift „Der Honorarberater“, die bislang vom Verlag Barde Hoppe Media GmbH herausgegeben wurde. Auch der „Honorarberater Kongress“ vom Verbund Deutscher Honorarberater wird nunmehr unter dem Dach der FAZ geführt.

Dienstag, 2. September 2014

Arzthaftpflicht: Versicherer bei Gutachterkommission mit im Boot

Ärztekammer Westfalen-Lippe in Münster
Foto: Rasmus Schübel

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe hat die Arbeit ihrer „Gutachterkommission für Arzthaftpflichtfragen“ überarbeitet. Ab sofort können sich auch Haftpflichtversicherer am Verfahren beteiligen.

Donnerstag, 28. August 2014

Riskanter Messebesuch in Österreich

Ein Messebesuch oder ein Kundentermin in Österreich kann schnell ein Bußgeld nach sich ziehen. Über die bürokratischen Fallstricke bei der Entsendung von Arbeitnehmern informiert die IHK für München und Oberbayern in einem neuen Merkblatt. 

Mittwoch, 27. August 2014

Sepa: Bundesbank-Empfehlung zur Schreibweise der Kontonummer

Beim Ausfüllen von Überweisungsträgern ist die IBAN für manchen Verbraucher noch ungewohnt. Das kann zu Fehlern führen, und die Zahlung kommt nicht beim Empfänger an. Die Bundesbank empfiehlt Unternehmen deshalb „mehr Mut zur Lücke“: In gedruckter Form sollte die IBAN stets in 4er-Blöcken getrennt durch Leerstellen dargestellt werden.

Dienstag, 26. August 2014

Es war einmal ein Kompass

Oder: Von exklusiven Reportagen und Berichten einer kompetenten Fachredaktion. Ein Selbstlob

Montag, 25. August 2014

„Provisionen bei der Honorarberatung sollen die Ausnahme sein“

Wer als Honorarberater zugelassen ist und mit seiner Unabhängigkeit wirbt, müsse grundsätzlich frei von Provisionsinteressen sein. Ausnahmen dürften keine Fehlanreize setzen. „Wir werden die Entwicklung der Honorarberatung in der Praxis daher sorgfältig beobachten, um gegebenenfalls gesetzlich gegenzusteuern", kündigt der Bayerische Verbraucherschutzminister Marcel Huber an. 

Freitag, 22. August 2014

Neuer Streitwertkatalog als Kompass für Rechtsschutzversicherer

Der erste aktualisierte Streitwertkatalog für Arbeitsgerichtsverfahren ist verabschiedetet worden. Indem er typische Fälle aufgreift, soll der Katalog den Weg zu einer möglichst einheitlichen Wertrechtsprechung in Deutschland ebnen. Die Versicherungswirtschaft hatte sich für einen solchen Katalog eingesetzt. Für die Rechtsschutzversicherer kann er als Kompass dienen.

Montag, 18. August 2014

Tarifforderungen für den Versicherungsaußendienst 2014

Ende September beginnen die Tarifverhandlungen für die rund 40.000 Angestellten im Versicherungsaußendienst. Die Gewerkschaften haben nunmeher ihren Katalog von Forderungen beschlossen und den Arbeitgebern vorgelegt.

Freitag, 15. August 2014

Schweizer Softwarehaus zielt auf deutschen PKV-Markt

Die in Sankt Gallen beheimatete Softwarefirma Adcubum AG expandiert nach Deutschland. Gemeinsam mit der Unternehmensberatung Bearingpoint hat die Adcubum-Gruppe die deutschen privaten Krankenversicherer im Auge. 

Montag, 14. Juli 2014

Big Data als Strafe für den Kunden?

Risiken senken, die Welt ein wenig einschätzbarer machen, negative Überraschungen mindern: „Big Data sagt zukünftiges menschliches Verhalten sehr gut voraus“, sagt Oxford-Professor Viktor Mayer-Schönberger. Versicherer nutzten bereits heute Big Data als Strafe. Ein Beispiel. 

Sonntag, 13. Juli 2014

Deutsche Post versichert Transport von Bargeld

Versichert: Bargeld, Schmuck und eBay-Verkäufe können seit dem
01. Juli nun auch ganz offiziell versandt werden.

Bild: Deutsche Post
 

Die Deutsche Post versichert nun den Versand von Briefsendungen mit Bargeld. Sachwerte wie Schmuckstücke oder digitale Geräte können nun ebenfalls versichert werden.

Donnerstag, 10. Juli 2014

Gedanken zu Bewertungsreserven

Der Bundestag hat vergangene Woche den „Entwurf eines Gesetzes zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für Lebensversicherte“ beschlossen. Eine Reminiszenz

Dienstag, 8. Juli 2014

Weiterer Versicherer platziert Cyber-Police

Im Würgegriff von Bits und Bytes:
Für die Assekuranz stellen denn Viren, Würmer und
Trojaner eine Herausforderung dar
Bild: Axa

Mit der Axa betritt ein weiterer Anbieter den Markt der Cyber-Versicherung. Hinter der „ByteProtect“ getauften Police steckt eine spartenübergreifende Deckung bei Eigen- und Fremdschäden. Weitere Gesellschaften stehen ebenfalls in den Startlöchern. 

Montag, 30. Juni 2014

Bundesbank befreit Makler vor Meldepflichten

Die Bundesbank hat im April eine Ausnahmeregelung aufgehoben, die auf die Reform des Außenwirtschaftsgesetzes 2013 zurückzuführen ist. Nach dieser mussten Makler bei grenzüberschreitenden Zahlungen zwischen Versicherern und Kunden der Bundesbank solche Transaktionen melden. Nun sind die Versicherer meldepflichtig. Was für die Makler die Arbeit erleichtert, stellt die Versicherer vor „erhebliche rechtliche und praktische Probleme“, beklagt der GDV. 

Donnerstag, 26. Juni 2014

10 000 000 000 000

Das Vermögen der Deutschen wächst weiter. Über zehn Billionen Euro beträgt inzwischen das Geld- und Immobilienvermögen der privaten Haushalte in Deutschland. Rund 30 Prozent stellen Ansprüche gegenüber Versicherungen dar. 

Dienstag, 24. Juni 2014

Verbraucherzentrale scheitert mit Verfassungsbeschwerde

Ein Zuschlag aufgrund einer monatlichen statt einer jährlichen Zahlungsweise ist keine Kreditgewährung, urteilte der BGH vor einem Jahr. Doch trotz des höchstrichterlichen Spruchs aus Karlsruhe kämpfte die Verbraucherzentrale Hamburg mit einer Verfassungsbeschwerde weiter gegen die Zuschläge bei einer unterjährigen Beitragszahlung. Doch das Bundesverfassungsgericht hat nun auch die Verfassungsbeschwerde zurückgewiesen.

Mittwoch, 18. Juni 2014

Ersatzteilmarkt bleibt in der Hand der Autohersteller

Viele Auto-Ersatzteile dürfen nur von den Autoherstellern selbst verkauft werden. Das missfällt den Kfz-Versicherern, die in diesem „Monopol“ einen Kostentreiber sehen, dessen Spirale sie am liebsten mit ihrem Schadenmanagement begegnen würden. Die Assekuranz setzte deshalb ihre Hoffnung auf die Novelle des EU-Designschutzes. Doch der Anlauf zur Reform, eine Reparaturklausel einzuführen, ist Ende Mai gescheitert – unter anderem am Widerstand Deutschlands im EU-Ministerrat.

Montag, 16. Juni 2014

Reiserücktritts-Versicherung: Streit um den Reisebeginn

Endet der Versicherungsschutz einer Reiserücktritts-Versicherung beim Online Check-In? Das Amtsgericht München hatte sich mit der Frage zu befassen, zu welchem Zeitpunkt eine Reise als noch nicht oder schon angetreten gilt. Geklagt hatte ein Kunde, weil er, kurz nachdem er eingecheckt hatte, so schwer erkrankte, dass er den Flug stornierte. Die Versicherung weigerte sich zu zahlen

Donnerstag, 12. Juni 2014

Immer mehr gefälschte Kfz-Ersatzteile

Autofelgen - Erkennen Sie die Fälschung?
(Antwort am Ende des Artikels)
Bild: Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie

Der Auto-Ersatzteilmarkt in Deutschland hat immer häufiger mit Plagiaten zu kämpfen. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) warnt Autofahrer vor den Risiken gefälschter Fahrzeugteile. Er sieht im Kauf über das Internet einen Trend zu mehr Kopien. 

Mittwoch, 11. Juni 2014

Der ideale Verkäufer

Die Bücherregale über das Verkaufen und die Verkaufsprofis füllen unzählige Meter. Es geht aber auch kompakter, wie eine repräsentative Umfrage eines Unternehmens aus der Technologie-Branche beweist. Die Deutschen wollen keine aufdringlichen Verkäufer, lautet ein Ergebnis.

Dienstag, 10. Juni 2014

Abgucken hilft

„Allianz hilft“-Forum nennt der Versicherer seine neue Plattform für Kundenservice. Doch die eigentlich innovative Idee entpuppt sich als optisch auffällige Anlehnung eines anderen Dienstleisters.

Donnerstag, 5. Juni 2014

Antrag auf Vergessenwerden

Google stellt ein Formular zur Löschung von Sucheinträgen online zur Verfügung.

Krankenkasse zahlt Gutachten bei Zahnersatzproblemen

Wenn etwas mit dem neuen Zahnersatz nicht stimmt, muss der Arzt nachbessern. Hat er keinen Erfolg, kann ein kostenfreies Gutachten helfen.

Mittwoch, 4. Juni 2014

Finanzberatung abseits der Hauptstraßen

Beruf und Berufung: Das Netzwerk Ärzte ohne Grenzen e.V. sucht Finanzfachleute, die an einer Projektarbeit interessiert sind. Die Organisation lädt sowohl ausgebildetes Personal ein, als auch Personen, die sich noch in der Ausbildung befinden und sich über zukünftig in Frage kommende Arbeitsmöglichkeiten informieren möchten.

Dienstag, 3. Juni 2014

Wo es die wenigsten und die meisten Finanzmakler in Bayern gibt

Ingolstadt weist die geringste Dichte an Finanzanlagenvermittlern auf. Kempten, Würzburg und Bamberg sind laut einer IHK-Statistik die bayerischen Städte mit der höchsten Dichte an Finanzanlagenvermittlern. 

Montag, 2. Juni 2014

Neuland, das zweite Jahr

Liebe Leser, am 08. März 2012 wurde auf dieser Seite der erste Artikel veröffentlicht. Ein Jahr danach habe ich in einem kurzen Beitrag die Zeit Revue passieren lassen. Nun möchte ich an dieser Stelle über mein zweites Jahr in „Neuland“ berichten.

Freitag, 30. Mai 2014

Haftpflicht für Hebammen steigt auf 5.091 Euro


Die Kosten für Geburtsschäden infolge von
Behandlungsfehlern sind in den vergangenen Jahren gestiegen
Grafik: GDV e.V.

Ab dem 01.07.2014 müssen freiberufliche Hebammen 5.091 Euro pro Jahr für ihre Berufshaftpflichtversicherung zahlen. Die Verhandlungen zwischen den freiberuflichen Hebammen und den Krankenkassen um den Ausgleich der steigenden Haftpflichtprämien sind gescheitert. Auch die Versicherungswirtschaft ist im Gespräch mit den Hebammenverbänden und der Politik.

Montag, 26. Mai 2014

„Private Krankenversicherung muss auch im Alter bezahlbar bleiben“

Bundesratsgebäude
Quelle: © Bundesrat / Frank Bräuer

Bayern hat sich im Bundesrat erfolgreich für eine Entlastung von finanziell schwachen Versicherungsnehmern der Privaten Krankenversicherung (PKV) eingesetzt. Am Freitag wurde ein Antrag Bayerns zur Abschaffung des Zusatzbeitrags für die Versicherten angenommen, die auf den sogenannten Basistarif angewiesen sind. 

Freitag, 23. Mai 2014

„Internetschutz-Policen“ in der Pipeline der Versicherer

Eine Handvoll Versicherer steht in den Startlöchern, verunsicherte User als lukrative Zielgruppe anzusprechen. Neue „Internetschutz-Policen und „Cyber-Versicherungen von Axa, R+V und W&W sollen Kunden bei einem Schaden durch Internetkriminalität helfen. 

Donnerstag, 22. Mai 2014

Spaghetti mit einem Stich Butter

BaFin-Liegenschaft in 

Frankfurt am Main 
Foto: © Kai Hartmann Photography / BaFin

Oder: „Wie schutzbedürftig ist der Verbraucher?“ Und wie viel Schutz kann und soll der Staat bieten? Diese Frage stellte BaFin-Präsidentin Dr. Elke König zu Beginn der Jahrespressekonferenz der Aufsicht am 20. Mai in Frankfurt am Main. Das Leitbild der BaFin sei der mündige Verbraucher, der seine Anlageentscheidungen selbstbestimmt und eigenverantwortlich treffe, führte König in ihrer Rede aus.

Mittwoch, 21. Mai 2014

Betriebliche Altersvorsorge durch Niedrigzins gefährdet

Die Leistungen aus der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) sind durch den anhaltenden Niedrigzins gefährdet. Die Unternehmen suchen deshalb nach Lösungen und sehen Chancen für flexiblere Produkte mit reduzierter Garantie, wie eine Umfrage ergab.

Dienstag, 20. Mai 2014

Vermögen: Jeder Vierte hat nichts

Die Vermögen in Deutschland sind weiterhin sehr ungleich verteilt. 28 Prozent der Bevölkerung haben netto nichts oder sind sogar im Minus. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie. Die Forscher halten ihre Ergebnisse vor allem mit Blick auf die Altersvorsorge für problematisch.

Montag, 19. Mai 2014

Freitag, 25. April 2014

Sind Nachzahlungen bei gekündigten Policen zu gering?

Verbraucherzentrale: Sammelklage deckt Fehler bei Berechnung von Rückkaufswerten für Lebensversicherungen auf.

Donnerstag, 24. April 2014

Bestatter schweigen wie ein Grab!


Die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern führte im Monat März eine Marktrecherche bei Beerdigungsinstituten durch. Mitarbeiter suchten mehrere Unternehmen auf, um sich über ihre Angebote und Vertragsbedingungen für eine Bestattungsvorsorge zu informieren. Andere erhielten eine schriftliche Anfrage, in der gebeten wurde, Verträge und Angebote für die Bestattungsvorsorge offenzulegen.

Mittwoch, 23. April 2014

Makler scheuen Vertrieb von Cyber-Versicherungen

Ins Visier von Cyberattacken nehmen kriminelle Hacker besonders mittelständische Unternehmen. Dennoch haben nur die wenigsten von ihnen eine Versicherung gegen Cyber-Risiken abgeschlossen. Ein Grund: Versicherungsvertriebe und Makler machen um den als aufwendig und haftungsträchtig empfundenen Verkauf einzelner Gewerbeprodukte einen Bogen. Konsequenz: Risiken in den Unternehmen bleiben unentdeckt, weil Vermittler im Kundengespräch nicht danach fragen.

Dienstag, 15. April 2014

2013 weniger tödliche Arbeits- und Schülerunfälle

Die Zahl der Schulunfälle ist 2013 im Vergleich
zum Vorjahr um 4,2 Prozent zurückgegangen.
(Foto: Wolfgang Bellwinkel / DGUV)

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat ihre vorläufigen Zahlen für das Jahr 2013 veröffentlicht. Demnach ging die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle um 45 auf insgesamt 455 Fälle zurück. Leicht gestiegen ist hingegen die Zahl der meldepflichtigen Arbeits- und Wegeunfälle.

Montag, 14. April 2014

Verheiratete können Geld sparen

Nach dem Ja-Wort Versicherungen überprüfen: Der Frühling ist da und für viele Verliebte beginnen die Hochzeitsvorbereitungen. Nach den Feierlichkeiten sollten die frisch Vermählten auch einen Blick in die Versicherungsordner wagen. Denn neben einer Anpassung bestehender Versicherungsverträge wegen einer möglichen Namensänderung, lässt sich bei Versicherungen auch eine Menge Geld sparen.

Donnerstag, 10. April 2014

„Angstmacher beim Datenschutz“

18 Millionen entwendete E-Mail-Adressen samt den dazugehörigen Passwörtern: Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor Trittbrettfahrern, die diese entstandene Unsicherheit der Verbraucher auszunutzen versuchen. 

Dienstag, 8. April 2014

Wenn Versicherer zur Zielscheibe von Cyberattacken werden

Risikoschutz, Sicherheit und Vorsorge – in diesem Dreiklang sehen Versicherer ihr Handeln. Dass nun ausgerechnet sie vermehrt Opfer von Hackerangriffen geworden sein sollen, passt naturgemäß nicht ins Bild der Risikohüter. Und doch sprechen Experten von immer mehr zielgerichteten Attacken gegen Versicherer. „Die Zahl von Cyber-Attacken auf Versicherer ist in den vergangenen Jahren nicht gestiegen“, lautet dagegen die offizielle Sprechweise der Versicherungswirtschaft.

Montag, 7. April 2014

Die PKV für die Zielgruppe Studenten

Die Hürden für den Eintritt in die Private Krankenversicherung sind in den vergangenen Jahren gestiegen. Doch für eine Gruppe hat der Gesetzgeber die Tür zur PKV weit geöffnet – für Studenten. Und die Zahl der Studienanfänger erreicht Höchstmarken. Für Vermittler also durchaus ein Vertriebsfeld, das sich zu pflügen lohnt. 

Freitag, 4. April 2014

Keine Rente nach Alkoholfahrt ohne Führerschein

Ein 28-jähriger Mann war nachts auf der Autobahn mit seinem Auto in einen Erdhügel gefahren. Seinen Beruf und auch andere Tätigkeiten kann er seitdem wegen der Unfallfolgen nicht mehr ausüben. Deshalb beantragte er bei der Deutschen Rentenversicherung Hessen eine Rente wegen Erwerbsminderung.

Donnerstag, 27. März 2014

Datenschützer verbieten Videoüberwachung aus Fahrzeugen

Trend gestoppt? Die obersten Datenschutz-Aufsichtsbehörden schieben sogenannten „Dashcams“ nun einen Riegel vor. In einem offizielle Beschluss sehen die Datenschützer den Einsatz von Unfallkameras in Deutschland als „unzulässig“ an. Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit, empfahlen Versicherer den Einsatz der Kameras – und honorierten ihn sogar mit einem Beitragsrabatt.

Mittwoch, 26. März 2014

Darf der Versicherer seine Kundin vor einem Policenaufkäufer warnen?

Ein Versicherer warnte seine Kundin vor dem Verkauf ihrer Versicherung an ein Unternehmen, dass sich auf den Aufkauf gebrauchter Versicherungen spezialisiert hatte. Der Policenaufkäufer sah in diesem Warnhinweis einen Verstoß gegen das Wettbewerbsgesetz und klagte auf Unterlassung. Das angerufene OLG München wies die Klage des Käufers jedoch ab. Der Warnpassus enthalte unstreitig zutreffende Tatsachenbehauptungen.

Dienstag, 25. März 2014

Wie wird man eigentlich Millionär?

Antwort: Arbeit, Arbeit, Arbeit. Das sagen zumindest die Millionäre selbst. Frühes regelmäßiges Sparen und ein kontrollierter Konsum gehören ebenfalls zu den Regeln der Club der Millionäre.

Donnerstag, 20. März 2014

Was die Pflegeversicherung mit der Unterhaltspflicht zu tun hat

Kinder müssen Unterhalt an ihre Eltern zahlen, selbst wenn der Kontakt schon längst abgebrochen ist. Das hat im Februar der Bundesgerichtshof entschieden. Das Urteil ruft eine Regelung im Bürgerlichen Gesetzbuch in das Bewusstsein der Öffentlichkeit, die vielen nicht bekannt ist: Eltern und Kinder müssen füreinander finanziell einstehen und sind einander unterhaltspflichtig – in beide Richtungen. Kann hier eine private Pflegeversicherung helfen? 

Mittwoch, 19. März 2014

Deutschland, Land der Aktienmuffel

Selbst Verbraucherschützer predigen den Anlegern, nicht auf Renditechancen von Aktien zu verzichten. Denn als Ergänzung für den Vermögensaufbau können die Anleger von Kursgewinnen und Dividenden profitieren – besonders in der jetzigen Zeit der Mini-Zinsen. Doch die Deutschen zeigen der Aktie die kalte Schulter. Die Branche warnt deshalb vor den langfristigen Folgen für die Vermögensentwicklung. 

Dienstag, 18. März 2014

Gesundheitsförderung im Arbeitsalltag der Vermittler

45, 46, 47, 48 und 50: Das sind hierzulande die Durchschnittsalter der Versicherungsvermittler. Die Zahl älterer Arbeitnehmer ist in den vergangenen Jahren merklich nach oben geschossen. Gleichzeitig musste die Hälfte der Ruheständler ihre Erwerbstätigkeit aus gesundheitlichen Gründen an den Nagel hängen. Demographie und Fachkräftemangel führen auch für Vermittler zu der Frage, wie sie vital bis ins hohe Alter ihrer Arbeit nachgehen können.

Montag, 17. März 2014

Privatanleger treffen oft falsche Entscheidungen

Ein Verhaltensexperiment zeigt, dass Anleger Verlustrisiken unterschätzen, weil sie den Zinseszinseffekt nicht beachten.

Freitag, 14. März 2014

Bausparen beliebteste Geldanlage der Jugend

Die Jugend setzt auf das Bausparen
Grafik: Schwäbisch-Hall

Der Bausparvertrag ist die beliebteste Geldanlage bei jungen Erwachsenen. Danach folgen Festgeld und Immobilien, so das Ergebnis einer Umfrage.

Donnerstag, 13. März 2014

Steigende Kaufkraft der Teenager – und bei der Altersvorsorge im Stich gelassen

Wie steht es um die Finanzen der Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren? Sparen junge Leute heute überhaupt noch? Besitzen sie schon ein Konto? Einblick in Kaufkraft, Sparverhalten und Kontobesitz dieser jungen Zielgruppe zeigt der „Bravo Trendmonitor“ des Bauer-Verlags. Wie junge Erwachsene zur Altersvorsorge stehen, ergründete vergangenes Jahr auch eine andere Untersuchung.

Mittwoch, 12. März 2014

Pensionsverpflichtung eine „erhebliche Belastung“

Die anhaltende Niedrigzinsphase bereitet der Wirtschaft mit Blick auf die betriebliche Altersvorsorge (bAV) zunehmend Probleme. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Deutschen Industrie- und Handelskammertages zu den Pensionsrückstellungen im Zinstief.

Dienstag, 11. März 2014

Krankenversicherung: Datenschützer prangern Bonitätsabfrage bei Basistarif an

Wann ist eine Bonitätsabfrage bei Krankenversicherungen zulässig? Datenschützer erfuhren, dass ein Versicherer die Bonität bei der Schufa von Antragstellern abfragte, die sich im Basistarif versichern lassen wollten. Die Aufsichtsbehörde forderte das Unternehmen auf, hierauf zu verzichten. Zwischen Datenschützern und dem GDV wurde das Thema Bonitätsabfragen mehrfach kontrovers für die verschiedenen Versicherungssparten diskutiert.

Montag, 10. März 2014

Rechtsschutzversicherung: Der zertifizierte Mediator wird neu definiert

Zeit und Nerven schonen lautet das Versprechen der Rechtsschutzversicherer, einen Konflikt außergerichtlich zu schlichten. Kritiker führen Zweifel an der Qualifikation der von den Versicherern beauftragten Streitschlichter ins Feld. Nun hat das Bundesjustizministerium reagiert und einen Verordnungsentwurf zum zertifizierten Mediator vorgelegt. Die Mediation bekommt Mindeststandards. Eine staatliche Kontrolle, ob die neuen Regeln eingehalten werden, fehlt allerdings weiterhin.

Freitag, 7. März 2014

Schiffsfonds zur Altersvorsorge ungeeignet

Das Landgericht Heilbronn hat eine Bank wegen nicht anlegergerechter Beratung verurteilt. Sie hatte einem Anleger, der Geld zur Altersvorsorge anlegen wollte, eine unternehmerische Beteiligung in Schiffsfonds mit Totalverlustrisiko und unsicheren Ausschüttungen empfohlen. Die Richter verurteilten die Bank zu Schadensersatz.

Donnerstag, 6. März 2014

Strengere Regeln für Investmentfonds

Unterhändler des Europäischen Parlaments und der Mitgliedstaaten haben sich Ende Februar auf eine schärfere Regulierung für Investmentfonds verständigt. 

Mittwoch, 5. März 2014

EU: „Großes Potential für grenzüberschreitende Versicherungsprodukte“

Die EU kritisiert in einem Bericht, dass der grenzüberschreitende Handel mit Versicherungsprodukten durch das unterschiedliche Vertragsrecht der EU-Mitgliedstaaten behindert werde. 

Dienstag, 4. März 2014

Versicherungen: Vom Begleicher zum Begleiter

Technik-Trend trifft Versicherungs-Trend: Was denken die Deutschen darüber? Dieser Frage geht eine aktuelle Umfrage nach. Neue Lösungen wie die gerade viel diskutierte intelligente Haustechnik oder das vernetzte Auto können auch Auswirkungen auf Versicherungsangebote haben. Etwa in Form von günstigeren, individualisierten Tarifen. 

Montag, 3. März 2014

Ruf nach gesetzlicher Deckelung der Dispozinsen

„Verbraucher brauchen nicht allein mehr Information sondern besseren Schutz“, kritisiert Brandenburgs Verbraucherschutzministerin Anita Tack die Ankündigung des neuen Bundesverbraucherschutzministers, durch mehr Transparenz und Preisvergleiche im Internet gegen hohe Dispozinsen vorzugehen. Außerdem sollen Kunden, die den Dispositionskredit längere Zeit in Anspruch nehmen, durch ihre Bank über kostengünstigere Alternativen beraten werden.

Sonntag, 2. März 2014

Versicherung und Karneval - sicher durch die tollen Tage

Morgen herrscht in weiten Teilen Deutschlands wieder Ausnahmezustand, denn dann ist Rosenmontag, der höchste Feiertag aller Karnevalisten. Doch was hat die fünfte Jahreszeit mit der Versicherung zu tun? 

Donnerstag, 27. Februar 2014

Infinus-Gruppe: Warnung vor Interessengemeinschaft

Verbraucher wenden sich besonders nach einem Anlageskandal an Schutz- und Interessengemeinschaften, die den Betroffenen Hilfe versprechen. Die Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor einem Verein, in der sich unter anderem ehemalige Vermittler zusammengeschlossen haben. 

Mittwoch, 26. Februar 2014

PKV: Von der Pflicht, Rechnungen zu prüfen

Der Inhaber einer privaten Krankenversicherung ist verpflichtet, die bei der Versicherung einzureichende Rechnung danach zu überprüfen, ob tatsächlich die vorgenommene Behandlung darin abgerechnet ist, urteilte das Amtsgericht München. 

Dienstag, 25. Februar 2014

Irreführende Werbung mit einer Beauftragung durch die IHK

Das Saarländische Oberlandesgericht hat einem Versicherungsmakler untersagt, gegenüber potenziellen Kunden die Behauptung aufzustellen, es läge eine Beauftragung der Industrie- und Handelskammer vor.

Montag, 24. Februar 2014

Initiative gut beraten: „Massives Engagement”

Die freiwillige Brancheninitiative „gut beraten – Weiterbildung der Versicherungsvermittler“ startete offiziell mit dem Jahresbeginn 2014. Erste Zahlen und Erfahrungen liegen schon vor. Und diese stimmen, glaubt man den Initiatoren, zuversichtlich.

Freitag, 21. Februar 2014

Geringe Resonanz auf schuldenfreie Rückkehr in Krankenkasse

Menschen, die nicht krankenversichert sind, konnten noch bis zum 31.12.2013 ohne Beitragsschulden in eine Krankenkasse zurückkehren. Verbraucherschützer kritisieren jedoch, dass die gesetzlichen wie auch die privaten Krankenkassen die neue Regelung nur „schleppend“ umsetzten.

Donnerstag, 20. Februar 2014

Mittwoch, 19. Februar 2014

Frühverrentungen durch Stress

Ausgelöst durch Stress sind psychische Erkrankungen in wachsendem Maß für Frühverrentungen verantwortlich. Bundesforschungsministerin Johanna Wanka will mit einem Forschungsnetz neue Erkenntnisse zu dieser Volkskrankheit erarbeiten. 

Dienstag, 18. Februar 2014

Schutz vor unseriösen Geldanlagen

Wie man sich vor Reinfällen bei der Geldanlage schützt,
zeigt diese Grafik der Stiftung Warentest.

Als Täuschung der Verbraucher wird vor einer als Umfrage getarnter Verkauf von Versicherungen am Telefon gewarnt. Tipps, wie man sich vor unseriösen Geldanlagen schützen kann.

Montag, 17. Februar 2014

Verbraucherzentrale legt Verfassungsbeschwerde gegen Teilzahlungszuschläge ein

Ein Zuschlag aufgrund einer monatlichen statt einer jährlichen Zahlungsweise ist keine Kreditgewährung, urteilte der BGH vor einem Jahr. Doch trotz des höchstrichterlichen Spruchs aus Karlsruhe kämpft die Verbraucherzentrale Hamburg weiter gegen die Zuschläge bei einer unterjährigen Beitragszahlung – und hat nun sogar Verfassungsbeschwerde eingelegt.

Sonntag, 16. Februar 2014

Haftpflichtversicherung: Unterstützung für das Ehrenamt

Wer im Verein tätig ist, geht auch Risiken ein.
Bild: Postbank AG

Jeder Dritte in Deutschland übt ein oder mehrere Ehrenämter aus. Auch der Bundesfreiwilligendienst genießt einen ungeahnten Zulauf. Das "Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts" schafft zusätzliche Anreize. 

Freitag, 14. Februar 2014

Insolvenzverfahren über Infinus AG eröffnet

Über das Vermögen der Dresdner Infinus-Finanzgruppe ist nun offiziell das Insolvenzverfahren eingeleitet worden. Weitere 15 Gesellschaften der Infinus-Gruppe befinden sich ebenfalls in der Insolvenz. Vom Niedergang sind rund 40.000 Anleger und über 65.000 Verträge betroffen. Während ein Infinus-Manager aus der Haft entlassen wurde, hat ein anderer Privatinsolvenz angemeldet.

Donnerstag, 13. Februar 2014

Politisches Risiko hat sich weltweit verdoppelt


Die RiskMap prognostiziert politische und Sicherheits-Risiken für 2014.

Während 2004 zwölf Prozent aller Länder als politisch riskant eingestuft wurden, hat sich diese Gefahr innerhalb von zehn Jahren fast verdoppelt: Heute besteht für mehr als ein Fünftel der Welt ein hohes bis extremes politisches Risiko. 

Mittwoch, 12. Februar 2014

Die Versicherer mit den meisten Neuabschlüssen

In der Kfz-Versicherung ist die Wechseltätigkeit der Kunden um 8 Prozent zurückgegangen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Unternehmens YouGov AG. Welche Versicherer profitierten am meisten vom Wechselgeschäft?

Dienstag, 11. Februar 2014

Kampf gegen Cyberkriminalität

Betrug bei Online-Banking, Eindringen in Computernetze, sexueller Missbrauch von Kindern: Das Europäische Zentrum zur Bekämpfung der Cyberkriminalität hat seinen ersten Jahresbericht vorgelegt.

Montag, 10. Februar 2014

Neu: Versicherungscheck der Stiftung Warentest

"Der einfache Weg zum richtigen Versicherungsschutz", bewirbt die Stiftung Warentest ihren neuen kostenlosen Online-Versicherungscheck.

Sonntag, 9. Februar 2014

Dubioser Anruf einer vermeintlichen Versicherung

Ältere Menschen sind ins Visier von betrügerischen Versicherungsvertretern geraten, warnt die Stadt Neu-Isenburg. 

Freitag, 7. Februar 2014

Versicherer im Spannungsfeld von „Big Data“ und „Big Brother“

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Baden-Württemberg hat seinen Tätigkeitsbericht veröffentlicht, der die Jahre 2012 und 2013 umfasst. Zu den aktuellen Herausforderungen für den Datenschutz listet der Report Telematikanwendungen wie den automatischen Notruf e-Call auf. Fast schon anekdotischen Charakter hat eine verweigerte Selbstauskunft einer Versicherung gegenüber ihren Kunden, die der Datenschützer in seinem Bericht erwähnt.

Donnerstag, 6. Februar 2014

Die Betriebsrente als Haftungsfalle?

Das Bundesarbeitsgericht hat nun die Frage geklärt, ob Arbeitgeber zur Schadensersatz verpflichtet sind, wenn sie ihre Arbeitnehmer nicht darüber aufklären, dass ihnen ein rechtlicher Anspruch auf Entgeltumwandlung zusteht.

Mittwoch, 5. Februar 2014

Absicherung gegen Berufsunfähigkeit steuerlich geltend machen

Neues aus dem Steuerrecht: Seit dem 01.01.2014 wurden Änderungen im Versicherungsteuerrecht wirksam. In der privaten Altersvorsorge können Aufwendungen nun auch besser steuerlich geltend gemacht werden. Änderungen wird es in Zukunft beim Abzugsverfahren der Kirchensteuer geben. 

Dienstag, 4. Februar 2014

Wachstum bei dualem Studium hält an

Die Dynamik dualer Studiengänge ist ungebrochen: Das Bundesinstitut für Berufsbildung verzeichnete im Jahr 2013 mit 11,4 Prozent eine zweistellige Zuwachsrate bei der Anzahl dualer Studiengänge für die Erstausbildung. Auch die Assekuranz setzt mit dem Angebot dualer Studiengänge auf eine frühzeitige Bindung ihrer zukünftigen Mitarbeiter.

Montag, 3. Februar 2014

Vermögensaufbau mit vermögenswirksamen Leistungen

Gute VL-Verträge mit Geld vom Chef sind unschlagbar, bilanziert die Zeitschrift Finanztest in ihrer aktuellen Ausgabe.

Freitag, 31. Januar 2014

Das Rentenpaket und die Versicherungswirtschaft

Nach gerade einmal vier Wochen im Amt, legt Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles die Rentenreform der Großen Koalition vor. Was verbirgt sich da im Rentenpaket von Union und SPD? Wie teuer werden die schwarz-roten Pläne? Und was sagt die Versicherungswirtschaft zu dem Vorhaben? Ein Überblick. 

Donnerstag, 30. Januar 2014

Aktuelle Mindeststandards und Risikoanalyse sollen Beratung erleichtern

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse hat seine Mindeststandards für die Hausrat- und Wohngebäude-Versicherung weiterentwickelt. Außerdem wurden die Risikoanalysebögen der Sparten Hausrat, Wohngebäude- und Kfz-Versicherung überarbeitet. 

Mittwoch, 29. Januar 2014

"Kombikredite mit Bausparverträgen oft eine Mogelpackung"

Die Stiftung Warentest kritisiert in ihrer aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Finanztest" eine "Gesetzeslücke" bei Kombikrediten mit Bausparverträgen, die eine "systematische Täuschung" erlaube. 

Dienstag, 28. Januar 2014

Provisionsannahmeverbot nein – Offenlegung ja

Die EU-Parlamentarier drücken nun aufs Gaspedal. Im Vorfeld der Europawahl im Mai tut sich jetzt etwas bei der Versicherungsvermittlung IMD2. Der zuständige EU-Währungsausschuss ECON verfolgt ein Provisionsannahmeverbot nicht mehr weiter.

Montag, 27. Januar 2014

Handel mit Bitcoins kann erlaubnispflichtig sein

Erstmals geben zwei deutsche Aufsichtsbehörden ihre Einschätzung zur Internetwährung Bitcoins ab. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erklärt, wann der Handel mit der virtuellen Währung angemeldet werden muss. Die Bundesbank sieht Bitcoins als ein „Spekulationsobjekt“, über dessen Risiko die Anleger sich im Klaren sein sollten. 

Freitag, 24. Januar 2014

Neue Spielregeln zwischen Versicherern und Rating-Agenturen

Die Regulierung der Rating-Agenturen schreitet weiter voran. Die Europäische Aufsichtsbehörde ESMA hat nun erstmals Vorgaben der 3. Europäischen Rating-Verordnung konkretisiert: Welche „kleinen“ Rating-Agenturen müssen Versicherer bei einem Mehrfachrating beauftragen?

Donnerstag, 23. Januar 2014

Steigende Haftpflichtprämien: Hebammen fordern politische Lösung

Die Haftpflichtprämien für Hebammen steigen weiter an. Auch wenn die Krankenkassen einen Ausgleich zahlen, könnten sich die Hebammen die Steigerungen nicht leisten. „Die Politik muss handeln“, fordern die Geburtshelfer. Die Assekuranz verweist als Kostentreiber auf immer vielfältigere und langwierigere Personenschäden im Schadenfall. 

Mittwoch, 22. Januar 2014

Geldwäsche: Sorgfaltspflichten des Vermittlers unter Sepa

Nicht nur Banken, sondern auch Versicherungen und Vermittler sind gesetzlich verpflichtet, an der Geldwäscheprävention mitzuwirken. Mit der Einführung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums ergeben sich Änderungen für Versicherungsvermittler bei der Identifizierung des Kunden. 

Dienstag, 21. Januar 2014

„Keine Rechtsgrundlage“: Datenschützer sehen Tippgeber-Praxis kritisch

Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden haben sich mit der Praxis beschäftigt, Adressdaten bei Kundenbesuchen durch Befragen zu erheben. Für solcherlei „Freundschaftswerbung“ sehen die Datenschützer „keine Rechtsgrundlage“. Adressdaten dürften nur beim Betroffenen selbst erhoben werden. 

Montag, 20. Januar 2014

So arbeiten Tippgeber im Einklang mit dem Datenschutz

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht gibt Antwort auf die Frage, wie Tippgeber datenschutzkonform agieren. Und das Büro der Bundesbeauftragten für den Datenschutz erläutert den Hintergrund der kürzlich veröffentlichten „Anwendungshinweise“. In diesen hieß es, das es „keine Rechtsgrundlage“ gebe, Adressdaten bei Kundenbesuchen durch Befragen zu erheben.

Freitag, 17. Januar 2014

Bundesregierung äußert sich zur Tippgeber-Praxis

In Ihrer Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion nimmt die Bundesregierung zum Vertriebsmodell der Debeka-Versicherung Stellung. Forderungen, die BaFin mit der Zuständigkeit für Versicherungsvermittler zu betrauen, lehnt die Regierung ab. Außerdem prüfe die BaFin derzeit, ob und inwieweit in Zukunft auch der Vertriebsprozess stärker in die Aufsicht einbezogen werde. 

Donnerstag, 16. Januar 2014

GDV: “Keine Regulierung aus einem Guss bei MiFID2”

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft kritisiert die Entscheidung der Europäischen Union, mit der neuen Finanzmarktrichtlinie MiFID 2 auch die Regeln für den Versicherungsvertrieb zu ändern. 

Brüssel entscheidet über Zukunft des Versicherungsvertriebs

Im Mai dieses Jahres sind die Bürger in der EU aufgerufen, das Europäische Parlament zu wählen. Die Wahl steht unter dem Zeichen der schwersten Wirtschafts- und Finanzkrise. Die Europawahl entscheidet damit auch über den künftigen Kurs der deutschen Versicherungswirtschaft. Zwei Vorhaben, die die Regulierung der Versicherungsvermittlung betreffen, zeigen beispielhaft das Gewicht europäischer Gesetzgebung.

Mittwoch, 15. Januar 2014

Eine gesunde Portion Misstrauen

Risiken des Grauen Kapitalmarktes richtig einschätzen: Wie kann man sich vor einem Totalverlust schützen?

Rechtsschutz: Neue Regeln bei Prozesskosten- und Beratungshilfe

Auch die finanzielle Absicherung eines Rechtsstreit spielt eine Rolle 
Bild: GDV e.V. 

Ein Rechtsstreit kostet Geld. Aber auch wer nur ein geringes Einkommen hat, soll seine Rechte vor Gericht einfordern und verteidigen können. Dazu verhilft die finanzielle Unterstützung nach dem Prozesskostenhilferecht, das zum neuen Jahr reformiert wurde.

Montag, 13. Januar 2014

Bevölkerung in Deutschland 2013 erneut gewachsen

Nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes ist die Einwohnerzahl Deutschlands im Jahr 2013 erneut angestiegen. 

Solvency II und die Anforderungen an das Datenmanagement

Kundendatenbanken von Assekuranzunternehmen enthalten häufig Dubletten oder sind unvollständig und inkonsistent.

Die regulatorischen Anforderungen aus Solvency II stellen die IT-Systeme, die Datenqualität in Kundenbetreuung und Rechnungswesen sowie das Risikomanagement der Versicherungsbranche vor neue Herausforderungen. Nicht jedes Unternehmen ist bereits dafür gerüstet. Ein Gastbeitrag von Dr. Holger Wandt, Principal Advsisor bei Human Inference.

Freitag, 10. Januar 2014

Telefonieren beim Autofahren: Fahrverbot!

Gegen einen wegen verbotenen Telefonierens beim Autofahren verkehrsordnungswidrig vorbelasteten Verkehrsteilnehmer kann Fahrverbot verhängt werden. Das hat das Oberlandesgerichts Hamm entschieden.

„Prächtige“ Konjunkturaussichten für 2014

Verbraucher, Wirtschaft und Finanzexperten gehen mit großer Zuversicht ins neue Jahr. Wirtschaftsinstitute erwarten eine „prächtige“ Konjunktur. Auch die deutsche Versicherungswirtschaft prognostiziert für dieses Jahr „erneut ein moderates nominales Beitragswachstum“. Bei der Anzahl der Beschäftigten sei allerdings „mit einem leichten Beschäftigungsabbau zu rechnen“. 

Donnerstag, 9. Januar 2014

Welche Geldanlage erzielte 2013 die höchste Rendite?

frankfurt-8325
Aktienanleger konnten sich 2013 über hohe Renditen freuen
Bild: Bundesverband deutscher Banken 

Hohe Renditen erzielten Sparer im vergangenen Jahr mit Aktien und Sparbriefe. Goldliebhaber dagegen machten herbe Verluste - erstmals seit vielen Jahren.

Steinschlag: Wettbewerbswidrige Gutscheine bei Glas-Reparaturen

Gutscheine von Kfz-Werkstätten für Folgeaufträge können bei der Reparatur eines Kaskoschadens mit Selbstbeteiligung des Kunden wettbewerbswidrig sein. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden. 

Mittwoch, 8. Januar 2014

Altersvorsorge mit schmalem Budget

Kleine Beträge – große Wirkung: Private Altersvorsorge lässt sich auch mit knappem Budget bewerkstelligen. Ein Beispiel. 

Dienstag, 7. Januar 2014

Bilanz des "Naturkatatstrophen-Jahr" 2013

Hagelstürme, Hochwasser, Wirbelstürme: Ungewöhnlich hohe Schäden aus Wetterkatastrophen haben die Naturkatastrophen-Bilanz des Jahres 2013 geprägt. 

Erwerbstätigkeit auf neuem Höchststand

42,28 Millionen Menschen waren im November 2013 erwerbstätig. Das ist ein neuer Rekord. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles stimmen die Zahlen zuversichtlich, wie sie auf ihrer ersten Pressekonferenz im neuen Amt erklärte.

Sonntag, 5. Januar 2014

EU-weiter Anspruch auf Gesundheitsversorgung

Ende Oktober sind neue Regeln für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung innerhalb der Europäischen Union in Kraft getreten.

Samstag, 4. Januar 2014

Der zu teure Mietwagen

Kann ein Unfallgeschädigter einen Mietwagen verlangen, muss er die verschiedenen Tarife prüfen und den günstigsten wählen, sonst verstößt er gegen seine Schadenminderungspflicht. Dies entschied das Amtsgericht München in einem rechtskräftigen Urteil. 

Geldbuße: Vierjähriges Kind schnallt sich während der Autofahrt ab

Ein Autofahrer hat dafür Sorge zu tragen, dass ein im Fahrzeug befördertes Kind während der gesamten Fahrt vorschriftsmäßig gesichert ist und bleibt. Das hat das Oberlandesgerichts Hamm in einem Verfahren bekräftigt. 

Donnerstag, 2. Januar 2014

Kfz-Versicherung: Saarländer wechselten am seltensten

Wie schon im Vorjahr wechselten am häufigsten Berliner Autobesitzer ihre Kfz-Versicherung. Das durchschnittliche Prämienniveau für Versicherungswechsler von 2009 bis 2013 stieg um 37 Prozent. 

Mittwoch, 1. Januar 2014

Niedrigzinsphase: Deutsche setzen bei Geldanlage nicht auf Risiko

Die deutschen Anleger setzen nicht auf Risiko. Nur 9 Prozent sind bereit, bei künftigen Geldanlagen ein höheres Risiko einzugehen, um gegebenenfalls auch eine höhere Rendite zu erzielen.