Freitag, 31. Januar 2014

Das Rentenpaket und die Versicherungswirtschaft

Nach gerade einmal vier Wochen im Amt, legt Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles die Rentenreform der Großen Koalition vor. Was verbirgt sich da im Rentenpaket von Union und SPD? Wie teuer werden die schwarz-roten Pläne? Und was sagt die Versicherungswirtschaft zu dem Vorhaben? Ein Überblick. 

Donnerstag, 30. Januar 2014

Aktuelle Mindeststandards und Risikoanalyse sollen Beratung erleichtern

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse hat seine Mindeststandards für die Hausrat- und Wohngebäude-Versicherung weiterentwickelt. Außerdem wurden die Risikoanalysebögen der Sparten Hausrat, Wohngebäude- und Kfz-Versicherung überarbeitet. 

Mittwoch, 29. Januar 2014

"Kombikredite mit Bausparverträgen oft eine Mogelpackung"

Die Stiftung Warentest kritisiert in ihrer aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Finanztest" eine "Gesetzeslücke" bei Kombikrediten mit Bausparverträgen, die eine "systematische Täuschung" erlaube. 

Dienstag, 28. Januar 2014

Provisionsannahmeverbot nein – Offenlegung ja

Die EU-Parlamentarier drücken nun aufs Gaspedal. Im Vorfeld der Europawahl im Mai tut sich jetzt etwas bei der Versicherungsvermittlung IMD2. Der zuständige EU-Währungsausschuss ECON verfolgt ein Provisionsannahmeverbot nicht mehr weiter.

Montag, 27. Januar 2014

Handel mit Bitcoins kann erlaubnispflichtig sein

Erstmals geben zwei deutsche Aufsichtsbehörden ihre Einschätzung zur Internetwährung Bitcoins ab. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erklärt, wann der Handel mit der virtuellen Währung angemeldet werden muss. Die Bundesbank sieht Bitcoins als ein „Spekulationsobjekt“, über dessen Risiko die Anleger sich im Klaren sein sollten. 

Freitag, 24. Januar 2014

Neue Spielregeln zwischen Versicherern und Rating-Agenturen

Die Regulierung der Rating-Agenturen schreitet weiter voran. Die Europäische Aufsichtsbehörde ESMA hat nun erstmals Vorgaben der 3. Europäischen Rating-Verordnung konkretisiert: Welche „kleinen“ Rating-Agenturen müssen Versicherer bei einem Mehrfachrating beauftragen?

Donnerstag, 23. Januar 2014

Steigende Haftpflichtprämien: Hebammen fordern politische Lösung

Die Haftpflichtprämien für Hebammen steigen weiter an. Auch wenn die Krankenkassen einen Ausgleich zahlen, könnten sich die Hebammen die Steigerungen nicht leisten. „Die Politik muss handeln“, fordern die Geburtshelfer. Die Assekuranz verweist als Kostentreiber auf immer vielfältigere und langwierigere Personenschäden im Schadenfall. 

Mittwoch, 22. Januar 2014

Geldwäsche: Sorgfaltspflichten des Vermittlers unter Sepa

Nicht nur Banken, sondern auch Versicherungen und Vermittler sind gesetzlich verpflichtet, an der Geldwäscheprävention mitzuwirken. Mit der Einführung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums ergeben sich Änderungen für Versicherungsvermittler bei der Identifizierung des Kunden. 

Dienstag, 21. Januar 2014

„Keine Rechtsgrundlage“: Datenschützer sehen Tippgeber-Praxis kritisch

Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden haben sich mit der Praxis beschäftigt, Adressdaten bei Kundenbesuchen durch Befragen zu erheben. Für solcherlei „Freundschaftswerbung“ sehen die Datenschützer „keine Rechtsgrundlage“. Adressdaten dürften nur beim Betroffenen selbst erhoben werden. 

Montag, 20. Januar 2014

So arbeiten Tippgeber im Einklang mit dem Datenschutz

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht gibt Antwort auf die Frage, wie Tippgeber datenschutzkonform agieren. Und das Büro der Bundesbeauftragten für den Datenschutz erläutert den Hintergrund der kürzlich veröffentlichten „Anwendungshinweise“. In diesen hieß es, das es „keine Rechtsgrundlage“ gebe, Adressdaten bei Kundenbesuchen durch Befragen zu erheben.

Freitag, 17. Januar 2014

Bundesregierung äußert sich zur Tippgeber-Praxis

In Ihrer Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion nimmt die Bundesregierung zum Vertriebsmodell der Debeka-Versicherung Stellung. Forderungen, die BaFin mit der Zuständigkeit für Versicherungsvermittler zu betrauen, lehnt die Regierung ab. Außerdem prüfe die BaFin derzeit, ob und inwieweit in Zukunft auch der Vertriebsprozess stärker in die Aufsicht einbezogen werde. 

Donnerstag, 16. Januar 2014

GDV: “Keine Regulierung aus einem Guss bei MiFID2”

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft kritisiert die Entscheidung der Europäischen Union, mit der neuen Finanzmarktrichtlinie MiFID 2 auch die Regeln für den Versicherungsvertrieb zu ändern. 

Brüssel entscheidet über Zukunft des Versicherungsvertriebs

Im Mai dieses Jahres sind die Bürger in der EU aufgerufen, das Europäische Parlament zu wählen. Die Wahl steht unter dem Zeichen der schwersten Wirtschafts- und Finanzkrise. Die Europawahl entscheidet damit auch über den künftigen Kurs der deutschen Versicherungswirtschaft. Zwei Vorhaben, die die Regulierung der Versicherungsvermittlung betreffen, zeigen beispielhaft das Gewicht europäischer Gesetzgebung.

Mittwoch, 15. Januar 2014

Eine gesunde Portion Misstrauen

Risiken des Grauen Kapitalmarktes richtig einschätzen: Wie kann man sich vor einem Totalverlust schützen?

Rechtsschutz: Neue Regeln bei Prozesskosten- und Beratungshilfe

Auch die finanzielle Absicherung eines Rechtsstreit spielt eine Rolle 
Bild: GDV e.V. 

Ein Rechtsstreit kostet Geld. Aber auch wer nur ein geringes Einkommen hat, soll seine Rechte vor Gericht einfordern und verteidigen können. Dazu verhilft die finanzielle Unterstützung nach dem Prozesskostenhilferecht, das zum neuen Jahr reformiert wurde.

Dienstag, 14. Januar 2014

Montag, 13. Januar 2014

Bevölkerung in Deutschland 2013 erneut gewachsen

Nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes ist die Einwohnerzahl Deutschlands im Jahr 2013 erneut angestiegen. 

Solvency II und die Anforderungen an das Datenmanagement

Kundendatenbanken von Assekuranzunternehmen enthalten häufig Dubletten oder sind unvollständig und inkonsistent.

Die regulatorischen Anforderungen aus Solvency II stellen die IT-Systeme, die Datenqualität in Kundenbetreuung und Rechnungswesen sowie das Risikomanagement der Versicherungsbranche vor neue Herausforderungen. Nicht jedes Unternehmen ist bereits dafür gerüstet. Ein Gastbeitrag von Dr. Holger Wandt, Principal Advsisor bei Human Inference.

Freitag, 10. Januar 2014

Telefonieren beim Autofahren: Fahrverbot!

Gegen einen wegen verbotenen Telefonierens beim Autofahren verkehrsordnungswidrig vorbelasteten Verkehrsteilnehmer kann Fahrverbot verhängt werden. Das hat das Oberlandesgerichts Hamm entschieden.

„Prächtige“ Konjunkturaussichten für 2014

Verbraucher, Wirtschaft und Finanzexperten gehen mit großer Zuversicht ins neue Jahr. Wirtschaftsinstitute erwarten eine „prächtige“ Konjunktur. Auch die deutsche Versicherungswirtschaft prognostiziert für dieses Jahr „erneut ein moderates nominales Beitragswachstum“. Bei der Anzahl der Beschäftigten sei allerdings „mit einem leichten Beschäftigungsabbau zu rechnen“. 

Donnerstag, 9. Januar 2014

Welche Geldanlage erzielte 2013 die höchste Rendite?

frankfurt-8325
Aktienanleger konnten sich 2013 über hohe Renditen freuen
Bild: Bundesverband deutscher Banken 

Hohe Renditen erzielten Sparer im vergangenen Jahr mit Aktien und Sparbriefe. Goldliebhaber dagegen machten herbe Verluste - erstmals seit vielen Jahren.

Steinschlag: Wettbewerbswidrige Gutscheine bei Glas-Reparaturen

Gutscheine von Kfz-Werkstätten für Folgeaufträge können bei der Reparatur eines Kaskoschadens mit Selbstbeteiligung des Kunden wettbewerbswidrig sein. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden. 

Mittwoch, 8. Januar 2014

Altersvorsorge mit schmalem Budget

Kleine Beträge – große Wirkung: Private Altersvorsorge lässt sich auch mit knappem Budget bewerkstelligen. Ein Beispiel. 

Dienstag, 7. Januar 2014

Bilanz des "Naturkatatstrophen-Jahr" 2013

Hagelstürme, Hochwasser, Wirbelstürme: Ungewöhnlich hohe Schäden aus Wetterkatastrophen haben die Naturkatastrophen-Bilanz des Jahres 2013 geprägt. 

Erwerbstätigkeit auf neuem Höchststand

42,28 Millionen Menschen waren im November 2013 erwerbstätig. Das ist ein neuer Rekord. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles stimmen die Zahlen zuversichtlich, wie sie auf ihrer ersten Pressekonferenz im neuen Amt erklärte.

Sonntag, 5. Januar 2014

EU-weiter Anspruch auf Gesundheitsversorgung

Ende Oktober sind neue Regeln für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung innerhalb der Europäischen Union in Kraft getreten.

Samstag, 4. Januar 2014

Der zu teure Mietwagen

Kann ein Unfallgeschädigter einen Mietwagen verlangen, muss er die verschiedenen Tarife prüfen und den günstigsten wählen, sonst verstößt er gegen seine Schadenminderungspflicht. Dies entschied das Amtsgericht München in einem rechtskräftigen Urteil. 

Geldbuße: Vierjähriges Kind schnallt sich während der Autofahrt ab

Ein Autofahrer hat dafür Sorge zu tragen, dass ein im Fahrzeug befördertes Kind während der gesamten Fahrt vorschriftsmäßig gesichert ist und bleibt. Das hat das Oberlandesgerichts Hamm in einem Verfahren bekräftigt. 

Donnerstag, 2. Januar 2014

Kfz-Versicherung: Saarländer wechselten am seltensten

Wie schon im Vorjahr wechselten am häufigsten Berliner Autobesitzer ihre Kfz-Versicherung. Das durchschnittliche Prämienniveau für Versicherungswechsler von 2009 bis 2013 stieg um 37 Prozent. 

Mittwoch, 1. Januar 2014

Niedrigzinsphase: Deutsche setzen bei Geldanlage nicht auf Risiko

Die deutschen Anleger setzen nicht auf Risiko. Nur 9 Prozent sind bereit, bei künftigen Geldanlagen ein höheres Risiko einzugehen, um gegebenenfalls auch eine höhere Rendite zu erzielen.